AGB

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten bezüglich der im Internetauftritt der sunnet_t holidays (www.sunnet-holidays.de) angebotenen Ferienhäuser. Ihr Vertragspartner ist die sunnet_t holidays KG nachstehend sunnet_t genannt. Ferienhaus Marielyst 1. Abschluss des Vertrages mit sunnet_t 1.1. Mit der Anmeldung bietet der Kunde für die in Deutschland gelegenen Ferienhäuser den Abschluss eines Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder per Mail vorgenommen werden. Sunnet_t wird die Annahme schriftlich bestätigen. Mit der Bestätigung übersendet sunnet_t unter anderem die Rechnung mit der Ferienhausadresse. Der Kunde erhält am Übergabetag den Ferienhausschlüssel sofern der Rechnungsbetrag und die für die jeweilige Gemeinde einzuziehende Kurtaxe bezahlt wurden. 2. Bezahlung 2.1. Nach Abschluss des Vertrages wird gegen Aushändigung der Bestätigung und der Rechnung eine Anzahlung von 25 % des Preises fällig. Der gesamte Preis, abzüglich geleisteter Anzahlung, ist spätestens 4 Wochen vor dem Anreisetag (eingehend bei sunnet_t) jedoch frühestens nach erfolgter Buchungsbestätigung durch sunnet_t gegen Aushändigung der Rechnung an sunnet_t zu bezahlen. Bei Abschluss des Vertrages weniger als 40 Tage vor Antritt des Ferienhausaufenthaltes ist der Gesamtbetrag sofort nach Erhalt der genannten Mietunterlagen zur Zahlung fällig. Ohne vollständige Bezahlung des Preises besteht kein Anspruch des Kunden und keine Leistungsverpflichtung von sunnet_t. 2.2. Die im Internetauftritt angegebenen Preise sind Saisonpreise. Bei längeren als einwöchigen Aufenthalten können sich also saisonabhängig unterschiedliche Preise ergeben. Die Ferienhausmietpreise sind in EURO abzurechnen. 3. Das Ferienhaus / Nebenkosten / Kaution etc. 3.1. Das Ferienhaus darf höchstens mit der in der Beschreibung angegebenen Personenzahl benutzt werden. Ein Kind unter 3 Jahren über die Höchstpersonenanzahl hinaus ist zulässig. Überbelegungen sind meldepflichtig, sunnet_t hat das Recht, überzählige Personen abzuweisen. Die Ferienhäuser können am Anreisetag nicht vor 15.00 Uhr bezogen werden. Das Aufstellen von Wohnwagen und Zelten auf dem Grundstück ist nicht gestattet. An Jugendgruppen, das heißt alle Mieter sind unter 23 Jahren, wird nicht vermietet. Die Reinhaltung des Mietobjekts während der Mietzeit obliegt dem Kunden. Bei Abreise ist das Ferienhaus mit Inventar besenrein zu hinterlassen. Eine gründliche Endreinigung wird durch den Vermieter gegen Gebühr durchgeführt. Das Ferienhaus ist am Abreisetag bis 10.00 Uhr zu räumen. 3.2. Für Strom, Gas, Wasser und Heizung wird pro Tag und erwachsener Person (ab 17 Jahre) eine Energiekostenpauschale erhoben. 3.3. Um die Pflichten des Kunden zum Schadensersatz bei Beschädigung zu sichern, hat der Kunde eine Kaution in Höhe von 100 € bei Schlüsselübergabe zu zahlen. Am Ende der Mietzeit hat der Kunde den Schlüssel an den Vermieter oder seinen Vertreter zu übergeben. Dieser überprüft das Ferienhaus im Laufe des Abreisetages, in jedem Fall bevor neue Mieter einziehen. Die Kaution wird dann innerhalb von 14 Tagen nach Abreise abgerechnet. 3.4. Die Mitnahme von einem Haustier ist gestattet. Hunde müssen an der Leine geführt werden. 3.5. Alle Wohnungen sind Nichtraucherwohnungen. 4. Leistungen 4.1. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung von sunnet_t im Internet (www.sunnet-holidays.de) sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Bestätigung. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung durch sunnet_t. 4.2. Die Leistungsbeschreibungen und Preise im Internetauftritt sind nur für das laufende Jahr gültig. 5. Pflichten des Mieters Während der Wintermonate ist der Mieter verpflichtet, die auf dem Grundstück gelegenen Wege und Treppen mit Granulat abzustreuen, so dass keine Rutschgefahr besteht. 6. Änderung der Leistung und Preiserhöhung 6.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von sunnet_t nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und die Gesamtheit des gebuchten Ferienhausaufenthaltes nicht beeinträchtigen. Sunnet_t ist verpflichtet, die Mieter über die Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich zu informieren. Im Falle erheblicher Änderungen kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung durch sunnet_t gegenüber sunnet_t geltend zu machen. 6.2. Sunnet_t behält sich vor, den Ferienhausmietpreis im Falle der Erhöhung der Abgaben für bestimmte Leistungen wie folgt zu ändern: Werden nach Abschluss des Ferienhausmietvertrages Abgaben gegenüber sunnet_t erhöht, so kann der Ferienhausmietpreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Ferienhausaufenthaltstermin mehr als drei Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für sunnet_t nicht vorhersehbar waren. 7. Nicht in Anspruch genommene Leistungen Nimmt der Kunde, aus von sunnet_t nicht zu vertretenden Gründen, Leistungen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch des Kunden auf anteilige Rückerstattung. 8. Rücktritt und Kündigung durch sunnet_t In folgenden Fällen kann sunnet_t vor Antritt des Ferienhausaufenthaltes vom Vertrag zurücktreten oder nach Antritt des Aufenthaltes den Vertrag kündigen: 8.1. Ohne Einhaltung einer Frist Wenn der Mieter das Ferienhaus trotz Abmahnung durch sunnet_t nachhaltig unpfleglich behandelt oder sich im groben Maße vertragswidrig verhält, ist die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt. In diesem Falle ist die Einbehaltung des Preises bis auf den Wert der ersparten Aufwendungen gerechtfertigt. Eventuelle Mehrkosten für den Rücktransport trägt der Kunde. 8.2. Nach Mahnung und Fristsetzung Wenn der Kunde entgegen Ziffer 2. dieser Mietbedingungen seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, so wird sunnet_t ihm eine Mahnung unter Fristsetzung und Kündigungsandrohung zusenden, nach deren Fristablauf dann sunnet_t berechtigt ist, den Vertrag zu kündigen. In diesem Falle gelten die Regelungen zu den Stornopauschalen gemäß Ziffer 6. 9. Rücktritt durch den Kunden Der Kunde kann bis zum Beginn des Ferienhausaufenthaltes jederzeit durch Erklärung gegenüber sunnet_t von seinem Vertrag zurücktreten. Tritt der Kunde von dem Vertrag zurück oder tritt er den Aufenthalt nicht an, so kann sunnet_t Ersatz für die von sunnet_t getroffenen Vorkehrungen für den Ferienhausaufenthalt und für sunnet_ts Aufwendungen verlangen. Bei Berechnungen des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Leistung zu berücksichtigen. Es bleibt dem Kunden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder Nichtantritt des Ferienhausaufenthaltes sunnet_t kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die von sunnet_t in der Pauschale (siehe unten) ausgewiesenen Kosten. Die pauschalierten Ansprüche auf Rücktrittsgebühren betragen in der Regel bei Rücktritt des Kunden: – bis zum 60. Tag vor der Anreise 20 % des Preises, mindestens jedoch € 50,00. – ab dem 59. bis 32. Tag vor der Anreise 50 % des Preises, mindestens jedoch € 50,00. – ab dem 31. Tag bis zum 1. Tag vor der Anreise 80 % des Preises. – am Anreisetag oder bei Nichterscheinen 100 % des Preises. 10. Haftung / Gewährleistung / Haftungsbegrenzung 10.1. Sunnet_t haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Vorbereitung; die sorgfältige Auswahl, die Richtigkeit der Beschreibung aller im Internetauftritt angegebenen Ferienhäuser. 10.2. Die Gewährleistung von sunnet_t. 10.2.1. Abhilfe Werden die Leistungen des Vertrages nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Sunnet_t kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Sunnet_t kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, indem sunnet_t eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. 10.2.2. Minderung Für die Dauer einer nicht vertragsmäßig erbrachten Leistung während seines Aufenthaltes kann der Kunde eine entsprechende Herabsetzung des Ferienhausmietpreises verlangen (Minderung). Der Preis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert des Ferienhausaufenthaltes in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Kunde schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. 10.2.3. Kündigung Wird der Ferienhausaufenthalt infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet sunnet_t innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Ferienhausmietvertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Kunden der Ferienhausaufenthalt infolge eines Mangels aus wichtigem, erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von sunnet_t verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt wird. Der Kunde schuldet sunnet_t den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Ferienhausmietpreises. 10.2.4. Schadensersatz Der Kunde kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel des Ferienhausaufenthaltes beruht auf einem Umstand, den sunnet_t nicht zu vertreten hat. 10.3. Beschränkung der Haftung 10.3.1. Die vertragliche Haftung von sunnet_t für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Ferienhausmietpreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit sunnet_t für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 10.3.2. Für alle gegen sunnet_t gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet sunnet_t bei Sachschäden bis EUR 3.100,00; übersteigt der dreifache Ferienhausmietpreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Ferienhausmietpreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reise. 11. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände Wird der Aufenthalt infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z.B. Krieg, Streik, Aussperrung, Öl- und Benzineinschränkungen, Grenzschließungen, Epidemien, Natur- und Verunreinigungskatastrophen usw.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl sunnet_t als auch der Kunde den Vertrag nur nach Maßgabe der Vorschrift des § 651 j BGB kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann sunnet_t für die bereits erbrachten oder zur Beendigung des Aufenthaltes noch zu erbringenden Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. 12. Anschriften und Obliegenheiten / Verjährung 12.1 Die Anschrift von sunnet_t lautet wie folgt: sunnet_t holidays KG, Helene-Lange-Str. 41, 23558 Lübeck Tel: 00494518822892, Fax: 00494518821694 12.5. Der Kunde ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich sunnet_t zur Kenntnis zu geben. Des Weiteren obliegt es dem Kunden, vor der Kündigung des Vertrages sunnet_t eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Unterlässt es der Kunde schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. 12.6. Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c – f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von sunnet_t oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von sunnet_t beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von sunnet_t oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von sunnet_t beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c – f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung der vorgenannten Ansprüche beginnt mit dem Tag, an dem der Ferienhausaufenthalt nach den vertraglichen Vereinbarungen enden sollte. 13. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Geschäftsbedingungen bzw. des gesamten Vertrages zur Folge. 14. Aufrechnungsverbot Der Kunde ist nicht berechtigt, gegen Ansprüche auf Zahlung des vereinbarten Preises die Aufrechnung zu erklären. Dieses gilt jedoch nicht für unbestrittene beziehungsweise rechtskräftig festgestellte Forderungen. 15. Abtretungsverbot Eine Abtretung von Ansprüchen eines Reiseteilnehmers gegen sunnet_t an andere Reiseteilnehmer, Dritte, auch Ehegatte und Verwandte, ist ausgeschlossen. Lübeck, Januar 2013